Küstenforschung

Skelette oder Teile davon

Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Ina Frings

waren auf unserem letzten Freitagsfoto zu sehen. Von einem Tier, bei dem man mit lebenden Exemplaren als Badegast lieber nicht in Berührung kommen möchte, denn sie könnte sehr schmerzhaft sein. Die Rede ist von Seeigeln. Ihr Skelett besteht größtenteils aus Calciumkarbonat (Kalk).

Das Aussehen mit den vielen Stacheln legt zunächst die Vermutung nahe, dass ein Seeigel außer dem Menschen keine natürlichen Feinde hat. Weit gefehlt! Die Publikation Seeigel und ihre Beutegreifer im Mittelmeer trägt den Untertitel „Wehrhafte Delikatessen“, und das sind sie nicht nur aus menschlicher Sicht. Erstaunlich dabei ist, dass Meeresbiologen anhand von Spuren auf den Skeletten in der Lage sind, den jeweiligen Fressfeind als Täter zu identifizieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s