Küstenforschung

Podiumsdiskussion „Wortwechsel“

Screenshot deutschlandfunkkultur.de

beim Deutschlandfunk Kultur:

Wirbelstürme, Gletscherschmelze, Starkregen. Was können wir tun?

Sind wir mitten drin im Klimawandel?

Die Zahl der „Starkwetterereignisse“ hat zugenommen, ihre Intensität auch. Das hat Folgen – im Zweifel für die ganze Menschheit. Die Schäden sind immens. Wäre es nicht besser, jetzt Geld einzusetzen, um solche Ereignisse zu vermeiden, als hinterher für Reparatur und Wiederaufbau?

Aber was können wir Menschen wirklich gegen Naturgewalten tun? Sind wir mitten drin im Klimawandel? Und welche Möglichkeiten hat Deutschland als Akteur in einer globalisierten Politik? Über diese und andere Fragen diskutieren im Wortwechsel:

  • Claudia Kemfert, Energie-Expertin beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung
  • Mojib Latif, Klimaforscher am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
  • Hans von Storch, Professor am Institut für Meteorologie der Universität Hamburg
  • Harald Welzer, Sozialpsychologe, Direktor der Stiftung „Futurzwei“

==> zum Podcast der Podiumsdiskussion „Wortwechsel“

(Quelle: Deutschlandfunk Kultur)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.