Küstenforschung

Ein Fluss

Foto: Sabine Billerbeck

ist es, nach dem auf unserem letzten Freitagsfoto gesucht wurde. Über ihn ist eine Brücke gespannt, die sich wahlweise hochklappen lässt, um den Schiffen die Passage zu ermöglichen, oder herunter, damit die Landfahrzeuge queren können.

Der Fluss heißt Stör und ist ein Nebenfluss der Elbe auf schleswig-holsteinischer Seite. Hinter der Brücke sieht man also in nicht allzu weiter Ferne die Elbe am Horiz0nt fließen.

Wie die Elbe ist auch die Stör in ihrem Unterlauf von Ebbe und Flut beeinflusst. Die Stör ist ein Marschengewässer, ein Fließgewässertyp, der nur in Norddeutschland vorkommt.

Ihre Quelle hat sie etwa 15 km südöstlich von Neumünster, bei Willingrade im Kreis Segeberg. Insgesamt ist die Stör etwa 87 km lang. Ab Itzhoe flussabwärts ist der Fluss für die professionelle Schifffahrt schiffbar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.