Küstenforschung

Auf nach Timbuktu

Foto: Sabine Billerbeck

ging es in unserem letzten Freitagsfoto. Zumindest war dies die Aufschrift auf dem Kunstwerk, welches auf dem Foto zu sehen war. Den Hinweis, dass das Kunstwerk nicht in Mali und nicht einmal in Afrika steht hatten wir schon mitgegeben. Nun wollen wir verraten, wo das Kunstwerk zu bestaunen ist: In Neustadt in Holstein.

Hier lagen wir auch schon einmal mit unserem Forschungsschiff Ludwig Prandtl vor Anker. Und zwar 2012 während einer unserer Forschung vor Anker-Touren . Die nächste Forschung vor Anker-Tour 2017 steht übrigens schon in den Startlöchern.

Aber noch einmal zurück zum Kunstwerk. Geschaffen wurde es von Jo Kley, aus Marmor übrigens. Kley stammt aus Ulm an der Donau und ist ausgebildeter Steinmetz und Steinbildhauer sowie studierter Bildhauer. Heute lebt und arbeitet der Künstler in Kiel, also gar nicht so weit weg von seinem Kunstwerk „Auf nach Timbuktu“.

In der Beschreibung zum Kunstwerk heißt es:

Eine Form, irgendwo zwischen Kristall, Wegweiser und Architektur, strahlenförmig und einen Kern angeordnet und versehen mit dem Titel ”Auf nach Timbuktu“: Die freien Assoziationen sind so vielfältig wie die Richtungen, in die sich die Plastik ausdehnt.

Wer noch mehr zu Kunstwerk und Künstler wissen möchte wird hier fündig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.