Küstenforschung

Schülerkongress „Meerklima entdecken“ in Hamburg

Heute fand an der Uni Hamburg im Rahmen des Wissenschaftsjahres Meere und Ozeane 2016/2017 der von Hamburger Oberstufenschülern organisierte und ausgerichtete Schülerkongress „Meerklima entdecken“ statt. Im mit mehreren hundert Teilnehmern nahezu bis zum letzten Platz gefüllten Hörsaal A des Fachbereichs Chemie der Universität Hamburg begrüßte zunächst Prof. Dr. Heinrich Graener, Dekan der MIN-Fakultät, die anwesenden SchülerInnen, Lehrer und Journalisten.

Dann kamen erstmals die SchülerInnen selbst zu Wort. Stellvertretend für den aus 20 SchülerInnen bestehenden Schülerbeirat, der den Kongress unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka auf die Beine gestellt hatte, begrüßten Leon und Johanna alle Anwesenden und machten klar, welche Ziele sie als Initiatoren mit dem Kongress verfolgen.

Programmheft Schülerkongress „Meerklima entdecken“

Nämlich zum einen allen Interessierten die Gelegenheit zu bieten, als Schülerin oder Schüler mit den Wissenschaftlern direkt ins Gespräch zu kommen. Und zum anderen ein Interesse zu wecken für das Thema Klimawandel und Meere, zum nachdenken anzuregen, ein Problembewusstsein zu schaffen und vielleicht sogar den einen oder anderen zu motivieren, sich in Sachen Umwelt- und Meerersschutz zu engagieren. Schirmherrin Prof. Wanka kam in einer anschließenden Videobotschaft zu Wort und wünschte den SchülerInnen ein gutes Gelingen für ihren Kongress.

Den wissenschaftlichen Eröffnungsvortrag hielt Prof. Dr. Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel. Sein Apell an die SchülerInnen: „Hinterfragt die Informationen die ihr bekommt und konsumiert sie nicht einfach nur“. Anschließend folgten in parallelen Sessions und Workshops viele weitere interessante Vorträge rund um das Thema Klimawandel und Meer.

Mit dabei waren auch drei Vorträge von Wissenschaftlern aus unserem Institut für Küstenforschung. Prof. Dr. Kay Emeis, Leiter des Institutsteils Biogeochemie im Küstenmeer, klärte in seinem Vortrag „Ozeane im Klimawandel – warm, sauer, erstickend“ darüber auf, wie genau sich der Klimawandel auf die Meere auswirkt. Prof. Dr. Burkard Baschek, Leiter des Institutsteils Operationelle Systeme, nahm die SchülerInnen unter dem Titel „Uhrwerk Ozean – auf der Spur kleiner Wasserewirbel“ auf anschauliche Weise mit auf die Expedition Ozean, die Jagd nach den kleinen Wirbeln im Meer und ihrer Bedeutung für das weltweite Klimasystem. Parallel zum Vortrag von Prof. Dr. Baschel informierte Dr. Volker Matthias, Abteilungsleiter Chemietransportmodellierung, in seinem Vortrag „Schiff ahoi – saubere Seeluft ade?“ über die durch den Schiffsverkehr verursachte Luftverschmutzung und die aktuellen Herausforderungen in der Schifffahrt, diesem Problem zu begegnen.

Anschließend an die Vorträge stellten die SchülerInnen teils sehr interessante Fragen und zeigten reges Interesse an den Forschungsthemen der Wissenschafler. Alles in allem eine sehr gelungene und von den SchülerInnen gut organisierte Veranstaltung, die sicher den einen oder anderen Teilnehmer zum Nachdenken angeregt hat. Und die im nächsten Jahr voraussichtlich in die zweite Runde geht.

Impressionen vom Schülerkongress „Meerklima entdecken“ (alle Fotos in diesem Beitrag: HZG / Jessica Klepgen)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

TV-Beiträge zum Schülerkongress:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.