Küstenforschung

Job Offer / Stellenangebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)

In unserem Institut für Küstenforschung suchen wir für die Abteilung Marine Bioanalytische Chemie zum nächstmöglichen Zeitpunkt – zunächst befristet bis zum 31.12.2019 – einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w) Stoffliche Emissionen aus Offshore-Anlagen – Organische Analytik“. Der Dienstort ist Hamburg.

Der fortschreitende Ausbau der Offshore-Windenergie in der Nord- und Ostsee resultiert in einem immer stärker werdenden Eingriff in die Meeresumwelt, dessen Auswirkungen auf Basis des aktuellen Wissenstandes nicht abschätzbar sind. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg untersucht die Abteilung Marine Bioanalytische Chemie neuartige Stoffeinträge in die marine Umwelt, die sich durch den Betrieb von Offshore-Anlagen ergeben.

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit werden Sie sich mit der Untersuchung und Bewertung der aus Offshore-Anlagen resultierenden neuartigen organischen Stoffeinträge in Nord- und Ostsee befassen. Hierzu gehören die Entwicklung neuer chemisch-analytischer Verfahren sowie die eigenständige Fortentwicklung der mit dem Kooperationsprojekt zusammenhängenden Themenfelder. Hierzu stehen Ihnen eine in diesem Forschungsbereich etablierte Abteilung mit modernsten analytischen Instrumenten und eine hervorragende Laborinfrastruktur am Standort Sülldorf des BSH in Hamburg zur Seite.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Studium der Chemie/Umweltchemie (Analytik), Lebensmittelchemie oder vergleichbare Qualifikation mit dem Schwerpunkt Chemische Umweltanalytik
  • Promotion in Chemie/Umweltchemie oder Lebensmittelchemie ist erwünscht
  • solide Erfahrungen mit analytischen
  • einschlägige Erfahrungen mit HPLC-MS/MS basierten analytischen Verfahren zur Analyse von organischen Schadstoffen in Umweltproben, Kenntnisse in GC-MS/MS basierten Methoden erwünscht
  • Erfahrung und Kenntnisse von Passivsampling-Methoden in der marinen Umwelt sind von Vorteil
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache
  • aussagekräftige wissenschaftliche Publikationstätigkeit
  • Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten in einem Team, Kreativität und das Interesse, an interdisziplinären Fragestellungen mitzuarbeiten
  • Bereitschaft und Eignung zur Teilnahme an Probenahmekampagnen, insbesondere auf Forschungsschiffen, wird vorausgesetzt

Die Bewerbungsfrist endet am 26. Juni 2017

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.