Küstenforschung

Das Freitagsfoto

5 Kommentare

In dieser Woche haben wir wieder ein an sich bekanntes Objekt auf unserem Freitagsfoto festgehalten: Einen Leuchtturm… Ja, aber wo steht er und was hat es mit ihm auf sich?

Foto: Marcus Reckermann

Viel Spaß beim Mitraten und ein schönes Wochenende!

5 Kommentare zu “Das Freitagsfoto

  1. Pingback: An der Südspitze der Insel Pagensand | Küstenforschung

  2. Huiii gute Frage. Also aufgrund des Hintergrunds tippe ich mal auf HH. Und dann ggfs für ne Sturmflut? Bin gespannt, wofür er ist.
    Toller Blog übrigens – spannende Berichte und für jemanden, der nicht an der Küste wohnt ne tolle Abwechslung und Infoquelle! Weiter so!

    Gefällt mir

    • Hi Sandra,
      HH ist schon mal ziemlich gut!
      Sturmflut eher nicht, obwohl der Wind auf dem Foto von Westen kommt. Aber Flut ohne Sturm gibts ja auch.

      Falls du mal hinkommen solltest, dann steig an den Landungsbrücken auf eine Hafenfähre und fahre bist zu dem Anleger, in dessen Name ein oe und ein ö vorkommt (Das Oe am Anfang des Ortsnamens ist ein gedehntes O). Falls dir das zu viel Grammatik ist, kannst du ja einfach an der Steuerbordseite nach dem knallroten Seezeichen auf dem Foto Ausschau halten. Von dort aus führt ein schöner Weg an alten Kapitänshäusern und netten Cafés vorbei nach… Ach, ich will jetzt nicht zu viel verraten! 😉

      Ganz besonders lohnt sich der Besuch in zwei Wochen beim Hafengeburtstag (5. – 7. Mai 2017). Da wird nämlich ganz viel Dampf gemacht (wörtlich) und auch der Leuchtturm von Fachleuten ausführlich erklärt. Auch wenn Technik nicht so dein Ding ist, – auf dem Ponton gibts dann auch tolle Mucke (Jazz, Blues, Klezmer und – wie könnte es anders sein! – Shantys).

      Nein, liebe Frau Klepgen, ich bekomme keine Provision von den Veranstaltern! 😀 Ich bin da nur groß (aber nie erwachsen) geworden.

      Gefällt mir

      • Vielen Dank für das Lob Sandra. Und ebenfalls vielen Dank für die tolle Wegbeschreibung und den Tipp mit dem Hafengeburtstag Peter. Zu selbigem war ich dort auch noch nicht, vielleicht dann in diesem Jahr. Herzliche Grüße Jessica

        Gefällt 1 Person

  3. Er steht nicht in Stettin. Aber „daneben“. Jedenfalls, wenn die Museumssammlung komplett ist und der Eisbrecher nicht woanders rumdampft.
    Und falls in der Laterne mal das Licht ausgehen sollte; – macht nichts! Das Feuerschiff „Elbe 3“ ist ja auch noch da. 😉

    By the waterway: Das Schaufelrad der „Queen“, das man gerade noch im Bild sieht, ist eine Atrappe. Es dreht sich zwar, aber der Antrieb des Schiffes läuft über Schrauben. Tja, was man den Touristen so alles unterjubelt…

    Gefällt mir