Küstenforschung

Küstenforscher helfen bei der Organisation der Europäischen Winterplasma Konferenz

Beitrag von Dr. Daniel Pröfrock, Leiter der Abteilung Marine Bioanalytische Chemie

Alle 2 Jahre treffen sich Wissenschaftler aus der ganzen Welt zur European Winter Conference on Plasmaspectrochemistry, die in diesem Jahr im österreichischen St. Anton stattfindet. An der Organisation und Vorbereitung der Tagung, die unter der Federführung von Prof. Thomas Prohaska von der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Tulln durchgeführt wird, waren mit Dr. Johanna Irrgeher und Dr. Daniel Pröfrock (beide Abteilung Marine Bioanalytische Chemie) auch zwei Küstenforscher beteiligt, die in das Organisationskomitee berufen wurden.

210217_01

Tagungsort in St. Anton am Arlberg. Foto: HZG / Daniel Pröfrock

Zur Konferenz werden ca. 500 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus unterschiedlichsten Fachrichtungen erwartet, die sich in den kommenden Tagen über die aktuellen technischen Entwicklungen und Anwendungen der Plasmamassenspektrometrie informieren möchten. Die Themenbereiche des umfangreichen Vortrags- und Posterprogramms erstrecken sich von fundamentalen Arbeiten zur Plasmamassenspektrometrie über deren Anwendungen im Umwelt- und Medizinbereich bis hin zur Isotopenanalyse. Ergänzt wird das ganze Programm durch diverse Fachkurse zu unterschiedlichen Themen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Abteilung „Marine Bioanalytische Chemie“ sind mit insgesamt 3 Vorträgen und 3 Posterbeiträgen bei der Tagung vertreten.

Küstenforscherin erhält Agilent RISING STAR PLASMA AWARD bei der Europäischen Winterplasma Konferenz in St. Anton

210217_02

Übergabe des European Rising Star Award for Plasma Spectrochemistry an Dr. Johanna Irrgeher (links im Bild). Foto: HZG / Dr. Daniel Pröfrock

Im Rahmen der Eröffnung der European Conference on Plasmaspectrochemistry wurde Dr. Johanna Irrgeher (Abteilung Marine Bioanalytische Chemie) mit dem Agilent RISING STAR PLASMA AWARD für ihre Arbeit im Bereich der Analyse nichttraditioneller stabiler Isotope ausgezeichnet. Der von der Firma Agilent Technologies gesponserte und in diesem Jahr zum ersten Mal von einer  internationalen Jury verliehene Preis soll insbesondere herausragende Arbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Anfang ihrer Karriere zu würdigen.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.