Küstenforschung

EXTREMENESS Stakeholder Treffen

Beitrag von Dr. Ralf Weisse, Leiter der Abteilung Küstenklima

Am 19.01.2017 trafen sich Mitarbeiter des Projekts EXTREMENESS mit regionalen Akteuren aus der Region Emden wie Vertretern des Entwässerungsverbandes, der örtlichen Deichachten sowie Vertretern der Stadt und des Katastrophenschutzes. Ziel des internen Treffens war es, das Projekt EXTREMENESS vor Ort vorzustellen und mit den regionalen Akteuren zu besprechen, wie die Projektarbeit im Gebiet sinnvoll gestaltet werden kann, um für beide Seiten den größtmöglichen Nutzen zu erzielen.

Natürlich ging es dabei um extreme Ereignisse. Der Veranstaltungsort am Siel- und Schöpfwerk Knock war deshalb gut gewählt. Etwa 1/3 des Verbandsgebiets liegt unter NN und muss durch Siele und Schöpfwerke entwässert werden. Hohes Wasser gleichzeitig auf beiden Seiten des Deichs ist demzufolge auch ein Extremereignis, um das man sich in der Region Gedanken macht. Extrem (schön) war dann auch der Sonnenuntergang, den wir zu Ende der Veranstaltung an der Knock erleben durften.

010217

Foto: Ralf Weisse

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.