Küstenforschung

Das Freitagsfoto

7 Kommentare

Foto: Ina Frings

Foto: Ina Frings

Treibgut am Strand. Obwohl – so richtig gut treibt es nur im Wasser. Wir könnten nun noch das Stichwort pelagisch einwerfen als Tipp. Womit sich gleich die erste Frage ergibt: Biologisch oder geologisch? Was ist das überhaupt? Haben wir das an der Nord- oder Ostsee gefunden?

Wir wünschen viel Vergnügen beim Rätseln und ein schönes Adventswochenende!

7 Kommentare zu “Das Freitagsfoto

  1. Pingback: Eine Blaue Nesselqualle | Küstenforschung

  2. Also Nordsee ist schon richtig und Glibber ist uns noch ein bisschen zu allgemein 🙂

    Gefällt mir

  3. Glibber pur – aber ob Nord- oder Ostsee vermag ich nicht zu sagen. Aufgrund (hihi, passt irgendwie) des breiten Flachwasserbereiches würde ich auf Nordsee tippen.

    Gefällt mir

  4. Da sind offensichtlich gute Softwarekenntnisse vonnöten. 😉

    Gefällt mir

    • eine tolle Umschreibung, super! 😉

      Gefällt mir

      • Na ja, man sieht einen glibschigen, wabbeligen Hümpel, da ist ja nichts zu umschreiben. 😀 Das Objekt befindet sich offensichtlich auch noch im Zustand des fortschreitenden Zerfalls, was die Sache nicht einfacher macht.

        Um uns dem Glibber wenigstens mit einem Anschein von Bildung anzunähern: Das Ding hat um sieben Eckern herum etwas mit dem ebenfalls nicht ganz appetitlichen Geschenk des Perseus an die Göttin Athene zu tun. Sie hat die freundliche Gabe auf ihren Kampfschild genagelt.

        Aber bevor ich mich hier mit weiteren kryptischen Andeutungen in die Nesseln setze, flitze ich lieber in die Küche und kümmere mich um das Mittagessen. Sonst verkocht mir noch der Blumenkohl zu einem gestaltlosen Etwas… 😉

        Gefällt mir