Küstenforschung

Besuch des WSA Hamburg

Beitrag von Volker Dzaak, Leiter der Abteilung Institutslogistik und -organisation

Das Ziel des Betriebsausflugs des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Hamburg (Sachbereich 3) war in diesem Jahr das Institut für Küstenforschung. Da war es naheliegend, die Elbe in den Mittelpunkt des Besuchsprogramms zu stellen.

Unsere Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Bestimmung von Stickstoffisotopen in der Elbe wurden in einem Labor von Dr. Kirstin Dähnke vorgestellt. Martina Gehrung erläuterte an einer FerryBox in der Werkstatt die besonderen Vorteile der automatisierten Messtechnik für die Bestimmung der Wasserqualität in der Nordsee und im Ästuar der Elbe. Die Besichtigung von Forschungsbooten und Messgeräten in der Halle 34 rundete das Programm ab.

(Fotos: HZG / Ina Frings)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.