Küstenforschung

Tickermeldung

von Volker Dzaak, auf der "Ludwig Prandtl"

8.10 Uhr: Die Vorbereitungsarbeiten sind abgeschlossen. Alle Messgeräte funktionieren einwandfrei. Die „Ludwig Prandtl“ läuft bei strahlendem Sonnenschein aus. Auch andere nutzen das schöne Wetter zum Auslaufen.

uo_270616_02

8.45 Uhr: Die Schleppkette wird ausgesetzt. Die Messungen werden in wenigen Minuten beginnen. Auf dem Radarbild ist noch kein Signal zu sehen, das auf einen Eddy (Wirbel) oder eine Front hindeuten könnte.

uo_270616_03

9.45 Uhr: Der Zeppelin hat soeben das erste IR-Bild übersandt. „Eddy“ und „Ludwig Prandtl“ laufen in diese Richtung.

uo_270616_04

9.57: Das Wetter ist nach wie vor hervorragend. Auf dem Bildschirm der Wetterstation sind die aktuellen Wetterdaten abgebildet.

uo_270616_05

11.30 Uhr: Die „Ludwig Prandtl“ hat den Wirbel erreicht. Unser heutiges Messgebiet wird von der „Mein Schiff 4“ durchlaufen. Der Zeppelin befindet sich in unmittelbarer Nähe des Kreuzfahrtschiffes. Leider ist es nicht die „Mein Schiff 3“. Dann hätten wir zusätzliche Daten von einer FerryBox, die an Bord von „Mein Schiff 3“ im Einsatz ist.

uo_270616_06

11.50 Uhr: Ein neues Bild des Wirbels hat die „Ludwig Prandtl“ erreicht. Der Zeppelin fliegt direkt über den Wirbel.

uo_270616_07

12.00 Uhr: Die „Ludwig Prandtl“ durchquert den Wirbel. Auf dem Bildschirm der FerryBox-Daten ist der Wirbel am Abfall der Wassertemperatur erkennen.

uo_270616_08

12.20Uhr: Der Zeppelin steht direkt über dem Auge des Wirbels.

uo_270616_09

12.25 Uhr: Das Auge des Wirbels wird von der „Ludwig Prandtl“ durchquert. Auf dem IR-Bild ist die Position sehr gut zu erkennen. Die Drifter werden ausgesetzt.

uo_270616_10

12.40 Uhr: Soeben ist ein neues IR-Bild vom Zeppelin eingetroffen. Ein neuer Wirbel hat sich in östlicher Richtung gebildet. Die „Ludwig Prandtl“ hat Kurs auf den neuen Wirbel genommen.

uo_270616_11

13.10 Uhr: Die „Ludwig Prandtl“ durchquert den Wirbel in West-Ost Richtung. Sobald der Wirbel durchquert ist, wendet das Schiff und durchläuft den Wirbel in Ost-West Richtung.

uo_270616_12

13.45 Uhr: Auf dem Bild ist der Kurs, den die „Ludwig Prandtl“ bei der Vermessung des Wirbels gefahren ist, zu erkennen. Weiterhin ist der Temperaturverlauf abgebildet.

uo_270616_13

14.00 Uhr: Der Zeppelin hält den Kontakt zum Wirbel. Alle Drifterbojen sind jetzt ausgesetzt worden, um die Bewegung des Wirbels zu dokumentieren.

uo_270616_14

14.30 Uhr: „Eddy“ holt die Schleppkette ein. Die Drifterbojen werden wieder eingesammelt.

14.55 Uhr: Die „Helga“, das Charterboot der Universität Lübeck, beteiligt sich an der Aufnahme der Drifterbojen.

uo_270616_15

15.10 Uhr: Die Schleppkette wird eingeholt. Alle Drifterbojen sind wieder an Bord.

uo_270616_16

16.00 Uhr: Das Messprogramm ist abgeschlossen. Der Zeppelin fliegt in Richtung Flugplatz Peenemünde davon.

uo_270616_17

Es war ein sehr spannender Messtag. Zwei benachbarte Wirbel wurden über mehrere Stunden begleitet. Die Messgeräte haben umfangreiche Datensätze aufgezeichnet, die auf die Auswertung warten.

Die Teams der „Ludwig Prandtl“, „Eddy“ und „Helga“ verabschieden sich und wünschen noch einen schönen Abend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.