Küstenforschung

Tickermeldung

von Volker Dzaak, auf der "Ludwig Prandtl"

11.30: Das Segelflugzeug „Stemme“ hat eine Front südlich von Bornholm entdeckt. Auf der Seekarte ist die Position deutlich auszumachen. Der Schnittpunkt der orangefarbenen Linien markiert die Position der Front. „Eddy“ und „Ludwig Prandtl“ laufen auf die Position zu.

uo_250616_07

12.15 Uhr: Die Schleppkette wird zu Wasser gelassen. Auf dem ADCP-Bild ist in ca. 25 m Wassertiefe eine Schichtung (schmale rosa Linie) abgebildet.

13.00 Uhr: Die Ausprägung der Front liegt im mittleren Bereich.. Der Temperaturunterschied beträgt ca. 0,5 Grad.

13.30 Uhr: „Eddy“ und „Ludwig Prandtl“ führen Profilmessungen aus. Die Front wird dabei in Querrichtung durchfahren. Die Front verläuft in N-S-Richtung. Die Forschungsschiffe fahren in W-O-Richtung.

uo_250616_10

13.50 Uhr. Auf dem Bildschirm der FerryBox ist der Verlauf der fortlaufenden Messungen in ca. 1,0 m Wasserstiefe für die Parameter Temperatur, Sauerstoff und Salzgehalt zu sehen. Die Abnahme der Temperatur zeigt an, dass die „Ludwig Prandtl“ die Front durchquert.

uo_250616_11

14.15 Uhr: Die „Ludwig Prandtl“ hat die Front durchquert. Die Front ist sehr gut im Temperaturverlauf der FerryBox abgebildet.

uo_250616_12

Die Windgeschwindigkeit hat deutlich zugenommen. Die Flagge des Jahres der Meere und Ozeane knattert im Wind.

uo_250616_13

14.50 Uhr: Die „Ludwig Prandtl“ hat den Kurs geändert und läuft nun in Richtung der Südspitze von Bornholm (Kurs NO).

16.10 Uhr: Wir haben die Südspitze von Bornholm erreicht.

16.30 Uhr: Den Abschluss des heutigen Messprogramms bildet die profilierende Tiefenmessung mit der Nitratsonde.

uo_250616_14

Wir werden in ca. 30 min. in den Hafen von Nexø einlaufen.

Das Team an Bord der „Ludwig Prandtl“ verabschiedet sich für den heutigen Tag und wünscht noch einen angenehmen Abend.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.