Küstenforschung

CoastColour – Landschaft im Lena-Delta, Nordsibirien/Russland

Die Lena im Norden Sibiriens ist einer der größten Ströme der Erde. An der sibirischen Küste hat der Fluss einen über 10.000 Quadratkilometer großen Mündungstrichter in die Laptewsee geformt. Das Bild zeigt einen kleinen Ausschnitt des Gebietes, das aus unzähligen Flussarmen, Inseln und Seen besteht. Der Boden ist bis in große Tiefen gefroren. Dieser Dauerfrostboden, auch Permafrostboden genannt, taut nur im Sommer wenige Dezimeter auf. Während dieser kurzen Zeit erwacht die Landschaft zum Leben. Wissenschaftler untersuchen dieses Gebiet sehr genau. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für zukünftige Vorhersagen des Einflusses möglicher Klimaänderungen auf die sensiblen Lebensräume der Arktis.

Bild_10_800

Aufnahme des ASTER Spektrometers auf dem NASA Satelliten Terra

(aus der Serie „CoastColour – Farben der Küsten„)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.