Küstenforschung

Über 30.000 schlaue Nachtwandler

Carpe noctem! Nutze die Nacht! Das dachten sich zehntausende Menschen und erweiterten ihren Wissenshorizont bei der 6. Nacht des Wissens. Jung und Alt, Klein und Groß, von SchülerIn bis SeniorIn – sie alle nutzten die offenen Türen der über 50 Forschungseinrichtungen, Universitäten und wissenschaftlichen Institutionen, um den Experten bei ihren aktuellen Projekten über die Schultern zu schauen. Bei weit über 1000 Programmpunkten dürfte Langeweile ein Fremdwort gewesen sein.

041115

Die Kollegen der Material- und Küstenforschung des HZG waren gleich an mehreren Standorten vertreten und gewährten tausenden Interessierten Einblick in ihre Schwerpunkte aus Forschung und Entwicklung. Spannende Fragen zu Küsten im Klimawandel wurden ebenso beantwortet wie Auswirkungen von Schiffsemissionen und die Arbeit im Bereich der Mikrotomographie. Nachfolgend einige Eindrücke von der diesjährigen Nacht des Wissens.

Am Stand des Norddeutschen Klimabüros des Instituts für Küstenforschung. Photo: Patrick Kalb-Rottmann.

Am Stand des Norddeutschen Klimabüros des Instituts für Küstenforschung. Photo: Patrick Kalb-Rottmann.

Dr. Holger Brix von der Küstenforschung erklärt das COSYNA-Projekt. Photo: Patrick Kalb-Rottmann.

Dr. Holger Brix aus der Küstenforschung erläutert COSYNA. Photo: Patrick Kalb-Rottmann.

Küstenforschung hautnah bei der Nacht des Wissens. Photo: Patrick Kalb-Rottmann.

Küstenforschung hautnah bei der Nacht des Wissens. Photo: Patrick Kalb-Rottmann.

Nachhaltige Energietechnik: Fahrzeuge, die fast ohne Sprit fahren. Photo: Patrick Kalb-Rottmann.

Nachhaltige Energietechnik: Fahrzeuge, die fast ohne Sprit fahren. Photo: Patrick Kalb-Rottmann.

Ansturm bei den Kollegen der Materialforschung am DESY. Photo: Heidrun Hillen.

Ansturm bei den Kollegen der Materialforschung am DESY. Photo: Heidrun Hillen.

Fröhliche Gesichter bei Alt und Jung: Die Nacht des Wissens am DESY. Photo: Heidrun Hillen.

Fröhliche Gesichter bei Alt und Jung: Die Nacht des Wissens am DESY. Photo: Heidrun Hillen.

Forscher des HZG stellen ihre Arbeit vor. Photo: Heidrun Hillen.

Forscher des HZG stellen ihre Arbeit vor. Photo: Heidrun Hillen.

Experimentierhalle des PETRA-Beschleunigers in Hamburg-Bahrenfeld. © DESY / nachtdeswissens.de

Experimentierhalle des PETRA-Beschleunigers in Hamburg-Bahrenfeld.
© DESY / nachtdeswissens.de

Spannende Experimente in der Experimentierhalle von PETRA III. © DESY / nachtdeswissens.de

Spannende Experimente in der Experimentierhalle von PETRA III. © DESY / nachtdeswissens.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.