Küstenforschung

DKRZ bekommt neuen Hochleistungsrechner

Der neue DKRZ-Superrechner schafft rund drei Biliarden Rechenoperationen pro Sekunde und ist damit einer der leistungsfähigsten Hochleistungsrechnersystteme weltweit.

Der neue DKRZ-Superrechner schafft rund drei Biliarden Rechenoperationen pro Sekunde und ist damit eines der leistungsfähigsten Hochleistungsrechnersysteme weltweit.

Das deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) plant bis Mitte 2016 die vollständige Ablösung seines aktuellen Hochleistungsrechnersystems durch ein Petaflop/s- Nachfolgesystem. Die erste Ausbaustufe des neuen Systems mit dem Namen „Mistral“ hat der französische Computerhersteller und IT-Dienstleister Bull nun erfolgreich abgeschlossen.

Mit 50 Petabyte Speicherplatz, genug um mehr als zehn Millionen Spielfilme zu speichern, und mit einer Rechenleistung von drei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde wird im DKRZ in der Endausbaustufe ab Sommer 2016 einer der leistungsfähigsten und darüber hinaus gleichzeitig energieeffizientesten Supercomputer weltweit stehen, der nur für Klimasimulationen eingesetzt wird.

Das DKRZ wird von vier Gesellschaftern getragen. Dazu zählen die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, die Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Universität Hamburg, das Alfred Wegener Institut und das Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung (59 KB)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.