Küstenforschung

Kleine Küstenforscher

2 Kommentare

können beim Open Ship nicht nur die virtuelle Flaschenpost ausprobieren, sondern wir haben diesmal eine handfeste Aktion zum Mitmachen:

070715_02

An Bord können Kinder und Jugendliche einen Flaschenpostbrief entwerfen und in eine Flasche stecken. Wir sammeln alle Flaschenposten und werden sie auf der Überfahrt von Büsum nach Wyk auf Föhr aussetzen. Was wir mit Positionsangabe des Längen- und Breitengrades sowie der Uhrzeit dokumentieren – natürlich in Wort und Bild hier im Blog. Also beim „Open Ship“ auf das große Plakat achten, das zum Mitmachen einlädt:

070715_03Allein schon das Verschicken einer Flaschenpost ist ein Abenteuer, denn niemand weiß, wohin sie getrieben und ob sie gefunden wird. Bei den Vorbereitungen zu diesem Projekt haben wir die behördliche Zustimmung eingeholt, dass wir solch eine Aktion im kleinen Rahmen durchführen können.

Daneben mussten zusätzliche Dinge beachtet werden, wie z.B. das Material der Flaschen und Verschlüsse. Womit wir an dieser Stelle auch gleich die Auflösung unseres Freitagsfotos haben: Die Vaseline benutzen wir zum Einreiben der Verschlüsse, um sie vor Korrosion zu schützen und dem Finder das Öffnen der Flasche zu ermöglichen, ohne sie zu beschädigen. Hier bedanken wir uns nochmal bei Herrn Stein für die hilfreiche Unterstützung mit unzähligen Tipps, die größtenteils auf seiner Website „Flaschenposten“ beschrieben sind.

Doch mit dem Aussetzen der Flaschenposten ist diese Aktion noch nicht beendet. Im Gegenteil, da wird es erst richtig spannend! Gemeinsam mit den Experten (z.B. in der Abteilung Modellierung zur Bewertung von Küstensystemen) werden wir den Weg der Flaschenposten anhand von Echtzeit-Daten zu Wind, Wellen, Strömung berechnen und schauen, wo die Flaschen wahrscheinlich angespült werden. Und diese Ergebnisse mit den hoffentlich zahlreichen Rückmeldungen von Findern der Flaschenposten vergleichen.

Eine Aktion, die nicht nur kleine Küstenforscher begeistern wird 😉 Wir drücken sicherlich auch das ein oder andere Auge zu, wenn erwachsene Besucher an Bord vom Abenteuergeist angesteckt werden und einen Flaschenpostbrief versenden möchten.