Küstenforschung

Hinter die Kulissen

bei den Kolleginnen und Kollegen schauen – der Mitarbeitertag des Helmholtz-Zentrums Geesthacht letzte Woche war ein voller Erfolg. Ein dicht gepacktes Programm aller Institute des Zentrums in Geesthacht lud mit einem internen „Tag der offenen Tür“ dazu ein, den eigenen Horizont zu erweitern und sich über die teils fachfremden Themen auszutauschen. Exemplarisch haben wir einige Impressionen aus der Werkstoffforschung mit dem Teilbereich MagIC – Magnesium Innovation Centre mitgebracht. Es war eine Führung durch die sog. RollMag-Halle mit dem Titel „Von der Magnesium Masse zum Magnesium Blech“. Wer dem obigen Link folgt, sollte sich unbedingt den Film anschauen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Institut für Küstenforschung hat sich ebenso mit seiner Arbeit präsentiert, z.B. bot das Norddeutsche Klimabüro an seinem Infostand ein Steckspiel auf der Karte des Küstenschutzbedarfs an. Hier wurden die Wohnorte der Mitarbeiter markiert und jeder konnte sehen, ob dort bereits Küstenschutzmaßnahmen greifen, sofern das Gebiet durch Sturmfluten gefährdet ist.

Im COSYNA Showroom zeigten die Kollegen, aus welchen Komponenten das Beobachtungssystem besteht, wie der Datenfluss der Messwerte verläuft und diese auch mit Modellrechnungen gekoppelt werden können.

Im Labor wurden an einigen Themen aus den Bereichen Umweltchemie und Isotope einige Messmethoden präsentiert und mit Hintergrundinformationen erläutert.

Die Kollegen aus dem Bereich Chemietransportmodellierung präsentierten Emissionsszenarien von Schiffsemissionen auf der Nordsee.

Ein Highlight war die neue Medienkuppel im Institut für Küstenforschung, die in der Vorbereitungsphase ist und für künftige Veranstaltungen ihren mobilen Einsatz finden wird. Hiermit können wissenschaftliche Inhalte auf eindrucksvolle Weise vermittelt werden. Darüber hinaus wird es später weitere interessante Schnittstellen mit Hilfe von Apps geben.

Ein übergreifendes Thema für alle Mitarbeiter/innen des Helmholtz-Zentrums Geesthacht wird von der Arbeitsgruppe „Mobilität“ konkret umgesetzt. Neben Aspekten wie „Fahrgemeinschaften“ und „Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel“ hatte die Gruppe zum Mitarbeitertag aufgerufen, seinen Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zu bewältigen.

080615_22

Viele Kollegen/innen nutzen das umweltfreundliche Verkehrsmittel bereits seit Jahren und boten außer Informationen rund um das geeignete Fahrrad sowie Instandhaltung auch tatkräftige Hilfestellung bei vorhandenen Problemen mit dem eigenen Drahtesel an.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.