Küstenforschung

Amadeus und Sebastian

Ein Kommentar

Das klingt doch wie Musik in den Ohren … Stimmt! Die Namen kommen nicht von ungefähr, sondern sind von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach entliehen worden. Welcher musikalische Kollege diese Idee hatte, die Glider danach zu benennen, ist heute leider nicht mehr nachvollziehbar.

Nun liefern wir die Bilder von unserem Freitagsfoto mitsamt Rätsel nach, warum einer schwerer ist als der andere. Das Gewicht der Beiden schwankt sowieso von Zeit zu Zeit, je nachdem ob sie gerade „nackt“ und ohne Flügel auf der Werkbank liegen oder ob sie an neuer und zusätzlicher Technik zulegen. Unsere Ingenieure/innen und Techniker/innen sind da häufig sehr kreativ und tüfteln mit den Wissenschaftlern/innen noch feinere und ausgeklügelte Messmethoden mitsamt Technik aus.

Hier nun ein Blick in die Werkstatt und auf die Glider, wie man sie sonst eher nicht zu sehen bekommt:

Der nächste Glider wird eine Dame: Clara Josephine Schumann ist im Gespräch 😉

Ein Kommentar zu “Amadeus und Sebastian

  1. Pingback: Ob es | Küstenforschung